Wie Eltern-Protest Geflüchteten hilft Erschienen am 08.04.2021 Eine Frau steht mit vier kleinen Kindern im Flüchtlingslager Kara Tepe in der Nähe von Mytilini auf Lesbos. Stavros Mirogiannis: "In Kara Tepe sind wir alle gleich. Die Caritas-Mitarbeitenden hören zu, geben Rat und leisten professionelle psychologische Hilfe. Deutschland hat seit April 2020 etwa 2.200 Menschen aus Griechenland herausgeholt [11]. Viele helfen seit Jahren den Flüchtlingen in Moria, Kara Tepe und wissen um die Situation der Menschen dort. Wir sind hier und machen unseren Job, aber das ist kein Leben." Es ist unsere humanitäre Verpflichtung, für die Einhaltung von Menschenrechten einzustehen und Menschen in Not so effizient wie möglich zu helfen. Eine Bewohnerin und Helfer berichten. Sie ist damit nach wie vor die tödlichste Fluchtroute der Welt [10]. Dennoch hat sich der Start der neuen Betreuungsstätte bisher noch verzögert. Dieses Lager wurde nach dem Brand im Lager Moria im Sommer 2020 sehr schnell gebaut. Insbesondere die grundlegenden Menschenrechte von Kindern müssen in den Fokus unseres Handelns gerückt werden. Viele Bewohner*innen seien nervlich am Ende gewesen, gereizt oder sogar aggressiv, erzählt sie. Wir müssen das Thema wieder stärker in den Fokus rücken und dürfen es nicht länger ignorieren! Dazu gehört, dass sie mit anpacken. Erst beim dritten Versuch gelang die lebensgefährliche Überfahrt mit einem Boot nach Lesbos. Dort engagiert sie sich als Freiwillige des Roten Kreuzes mit viel Hingabe für die Verbesserung der Hygiene. Zohra selbst lernt Griechisch und belegt Handarbeitskurse. Fest steht: Die aktuelle Situation ist nicht tragbar. Deshalb wird die Infrastruktur des Camps auch von den Geflüchteten selbst erhalten. Wir möchten den Kindern in Kara Tepe helfen, so schnell, wie nur irgendwie möglich, dafür tun wir alles in unserer Macht Stehende." Und so lange wir schweigend zusehen, wird sich daran wohl auch nichts ändern. Dies entspricht offensichtlich nicht dem Status quo. Was kann man tun? Der jüngste Corona-Ausbruch auf Lesbos bzw. Die Unterstützung von Caritas international bleibt jedoch nicht einseitig auf die Geflüchteten beschränkt. Masouma . Wir dürfen das Leid von Geflüchteten in Europa nicht länger ignorieren, sondern müssen handeln. Deshalb halten die Geflüchteten die Infrastruktur des Camps aufrecht. margin: 0 0 0 0; "Die Menschen im Camp sind hoch belastet. Ein Teil der Hilfen kommen der Inselbevölkerung zu Gute, denn auch dort gibt es etliche Menschen in Not und Verzweiflung. ", Zohra mit ihrem Mann in Lesbos: "Ich liebe das Meer, aber es wird mich immer an unsere Flucht erinnern. "Foto: Caritas Griechenland. "Wir müssen damit umgehen, dass wir aktuell mit einer Reihe von besonderen Herausforderungen konfrontiert sind", sagt Hauser. Kara Tepe und die Lager auf den anderen griechischen Inseln oder auch die Zustände in Bosnien sind nichts anderes als eine Machtdemonstration unserer Regierungen, dass offenbar doch nicht alle Menschen gleich an Würde und Rechten geboren sind. Wir waren ständig am Zittern", erinnert sich die 32-jährige Mutter an ihre Zeit in Moria. Unser aktueller Bericht „Es lebe die Menschlichkeit” - Berichte aus Afghanistan. Ebenso wie ein weiterer Laster, der vor zwei Wochen in Bihać für die Menschen in Not angekommen ist. Die Lage auf Lesbos bleibt angespannt. In Kara Tepe hat der UNHCR innerhalb kürzester Zeit mehr als 1000 Familienzelte errichtet, Decken, Matten, Solarlampen und Gesichtsmasken geliefert und für medizinische Notversorgung gesorgt. Krieg, Terror und Flucht hinterlassen tiefe Spuren in der Psyche von Geflüchteten. Scheinbar werden sie von der europäischen Politik vergessen. Die Zustände in den Lagern müssen sich erheblich verbessern. Das bedeutet mittel- und langfristig, effizientere, digitale Prozesse für Asylanträge zu etablieren, die bereits in den Herkunftsländern ansetzen, und eine funktionierende europäische Asylpolitik aufzubauen, die solidarisch ist und die Menschenrechte achtet. Die junge Afghanin ist eine der Wenigen, die aus dem damaligen Elendslager Moria in das vergleichsweise behütete Kara-Tepe-Camp umziehen durfte. Auch verteilen sie dringend benötigte Nahrungsmittel und Decken. Im Jahr 2016, in dem die bis dahin höchste Zahl an Anträgen gestellt wurde, beantragten über 700.000 Menschen Asyl in Deutschland [1]. Wir sind alle Menschen unter Gottes großem Dach". So hilft SOS. Schutz und Privatsphäre gibt es für die Flüchtlinge in Chios praktisch nicht. Doch ein neues Lager auf Lesbos ist erst für September 2021 angekündigt. Wir versuchen zu helfen, wo wir können, auch in den Nächten. Wenn Zohra einkaufen ging, konnte sie sich nicht sicher sein, ob sie zu ihren Kindern zurückkehren wird. Auf Pädagogik spezialisierte Menschen, außerdem auch gelernte Tischler*innen und Klempner*innen sucht die norwegische Hilfsorganisation Dråpen i Havet für den Einsatz im neuen Lager Kara Tepe. Dafür ruft Caritas International zu Spenden auf. Foto: Bente Stachowske. Die Familie verlor mehrere Angehörige. Ferner muss die europäische Zusammenarbeit gestärkt und das Dublin-System ersetzt werden. Zudem hat dieser Deal alleine aufgrund langfristiger Prozesse, mangelnder Organisation und Zusammenarbeit sowie aus asylrechtlichen Gründen nicht wirklich funktioniert [3]. So helfen wir jetzt auf Lesbos. Auf Lesbos gibt es außerdem einen Dolmetscherdienst: Caritas-Mitarbeitende übersetzen zwischen Betroffenen und dem medizinischen Personal bei Krankentransporten oder während Arztterminen. Die Mehrheit unter ihnen stammt aus Afghanistan (47 Prozent), Syrien (19 Prozent) und der Demokratischen Republik Kongo (6 Prozent). Sie haben Schreckliches erlebt – in ihren Heimatländern, auf der Flucht und auch in den griechischen Lagern. Die Versorgung mit Nahrungsmitteln und Wasser ist nicht gewährleistet, es fehlt an Duschen und Toiletten. Popi Gkliva rechnet damit, dass nun ein Großteil der Menschen im zweiten Flüchtlingslager auf Lesbos, dem Camp Kara Tepe, unterkommen könnte, wo die SOS-Kinderdörfer Kinder und Familien seit Jahren kontinuierlich unterstützen. „Es ist wichtig, sich gebraucht und nützlich zu fühlen“, erklärt Mirogiannis. Corona: Familientipps Nachrichten International Nachrichten Österreich Arbeiten für SOS. Dort posten sie, wie Rauchwolken zwischen den weißen UNHCR-Zelten aufsteigen und Frauen verzweifelt um Hilfe rufen. Das ist ein sichtbares Zeichen für Österreichs Hilfe vor Ort“. (Symbolfoto aus dem ehemaligen Camp Moria)Foto: Alea Horst. Die Route, der flüchtenden Menschen über das Mittelmeer folgen, hat im Jahr 2020 etwa 1.200 von ihnen das Leben gekostet. Flüchtlinge auf Lesbos oder in Bosnien: Wie Sie helfen können Ob Moria, Kara Tepe oder Lipa: Die Situation ist katastrophal. Der Minister sagt: "Über 55 Tonnen an Hilfsgütern sind in Griechenland angekommen. Geflüchtete in Griechenland: „Ich helfe, weil es mir am Herzen liegt“ Am 31.03.2021 von Georgia Trismpioti. In dem neuen Übergangslager "Kara Tepe" hat UNICEF Schutzzelte mit aufgebaut, damit die Kinder ein Dach über dem Kopf haben. Es fehlt aber nicht nur an sanitären Anlagen und Strom, sondern auch an Möglichkeiten der Beschäftigung und Bildung für Kinder oder psychologischer Betreuung für die Menschen, die häufig unter komplexen Traumata leiden [7]. Foto: Bente Stachowske, Caritas international, Biafra - Meilenstein und Lehrstück der Humanitären Hilfe, So erreichen Sie den Spenderservice von Caritas international, Katastrophale Lebensbedingungen in den griechischen Camps, Ein anderes Kara Tepe: Camp bietet Würde und Hoffnung, Caritas international, Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe, IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02, BIC: BFSWDE33KRL. Da das Camp direkt an der Küste gebaut wurde, sind die Menschen Sturm und Regen schutzlos ausgeliefert. Wir helfen, wir halten zusammen. Seit einem Monat bemüht sich nun die Solidarregion Weiz fünf Familien aus dem Flüchtlingslager Kara Tepe nach Weiz zu holen. Helfen Sie den Familien auf Lesbos: Jetzt spenden. Viele brauchen professionelle Unterstützung. Dabei waren Zohra und ihre Familie genau aus solchen Gründen aus Afghanistan geflohen. Zohra Amyridar kennt die Zustände in Flüchtlingscamps leider nur zu gut. Kurzfristig bedeutet es, die überfüllten Lager so schnell wie möglich zu evakuieren, aufnahmewilligen Kommunen nicht im Weg zu stehen und allem voran Menschen nicht zu Figuren politischen Schachspiels werden zu lassen. Das neu errichtete Flüchtlingscamp bietet zudem weder ausreichend Duschen noch Toiletten. Wir haben kaum noch ein Auge zugetan in Sorge um die Kinder. Mit dem Spendenlager im alten Friedhofswärterhaus, wird sowohl der Zugang für die Klienten als auch die Arbeit der vielen ehrenamtlichen Helfer wesentlich erleichtert. Einmal wurde unser Zelt aufgeschlitzt. Für die Versorgung und Betreuung der Flüchtlinge ist unsere Partnerorganisation dringend auf Spenden angewiesen. Eine Kältewelle in Griechenland hat erneut die katastrophalen Zustände in den Flüchtlingslagern auf Lesbos offenbart. width: 20.00000000%; Zohra wünscht sich vor allem eines: "Eine gute Zukunft für meine Kinder - in Frieden und Sicherheit! Viele von ihnen sind traumatisiert – vor allem durch die Flucht, aber auch durch sexuelle Übergriffe. Zelte standen knöcheltief unter Wasser, verzweifelt versuchten die Bewohnerinnen und Bewohner ihr weniges Hab und Gut vor dem Wasser in Sicherheit zu bringen. Am neuen Standort in Kara Tepe verbessert das Deutsche Rote Kreuz (DRK) die Wasser- und Hygieneversorgung für rund 7.300 Menschen. Moria und Kara-Tepe – eine katastrophale „Hilfe“ für Menschen in Not. Die Kinder haben ein Bett und können die Schule besuchen, ja sogar ein Musikinstrument lernen. Besonders deutlich wird die Schwere der Situation anhand des Umstandes, dass sich „Ärzte ohne Grenzen“ 2020 gezwungen sahen, eine Tetanus-Impfkampagne durchzuführen, weil sich Rattenbisse insbesondere bei Kindern häuften [6]. Geflüchtete aus dem Lager Kara Tepe auf der griechischen Insel Lesbos wenden sich in einem Brief an die EU-Kommission: Sie fordern Hilfe - und ein Recht auf Mitbestimmung, wie es in Moria galt. Schon vor dem Brand von Moria hat Caritas international gemeinsam mit Caritas Griechenland die bestehenden Nothilfemaßnahmen aufgrund der Dringlichkeit der Situation intensiviert. Die Mitarbeitenden von Caritas Griechenland helfen den Geflüchteten in Lesbos, Chios, Athen und Thessaloniki unter anderem mit Rechtsberatung, mit Sprach- und Integrationskursen, unterstützen sie bei der Suche nach Arbeit und Wohnraum, leisten psychologische und psychosoziale Hilfe und verteilen Hilfsgüter. Fakt ist: Die Entwurzelten von Kara Tepe, zumeist Kriegsflüchtlinge aus Syrien, Afghanistan und Irak, leiden verstärkt unter unzureichender Versorgung, Aussichtslosigkeit und Krankheiten. Die Menschen dort müssen unter derart desaströsen Bedingungen leben, dass es Schande und Armutszeugnis zugleich für die Europäische Union sind. Es gehört zu der Philosophie von Stavros Mirogiannis, dem Leiter von Kara-Tepe, den Geflüchteten unbedingt das Gefühl zu vermitteln, sich nützlich zu fühlen. Außerdem ist Kara Tepe ein hochmilitarisierter Ort. text-align: left; float: left; #innen { Erfahren Sie mehr. Vor drei Monaten wurde das Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos durch ein Feuer nahezu komplett zerstört. "Die Menschen im Camp sind hoch belastet. Die Eile des Aufbaus der Zeltstadt Kara Tepe nach dem Brand in Moria am 8. float: right; Viele brauchen professionelle Unterstützung. Rund um die Uhr sind 300 Polizisten im Einsatz, man sieht ständig Polizeiautos mit Blaulicht zwischen den Zelten durchfahren. In Kara Tepe haben Zohra Amyridar und ihre Familie endlich einen Raum, in dem sie aufrecht stehen können. Sie betreiben beispielsweise eine Teeküche, einen Friseursalon und eine Kleiderkammer. Ein Großteil der Hilfesuchenden kam dabei aus dem durch den Bürgerkrieg zerrütteten Syrien [2]. 7.500 Geflüchtete unter schlimmen Zuständen. Irgendwann ist unser Zelt unter dem Regen zusammengebrochen. Schnelle und zielgerichtete Hilfe ist jetzt auf Moria für alle Beteiligten entscheidend. Es gilt, schnellstmöglich zu handeln und eine langfristige Lösung zu finden. Versprechen vom "neuen Moria" 2021 helfen heute wenig. }. Camp Kara Tepe ausgelastet Dieses Bild hat ein Flüchtlingskind nach dem Brand in Moria gemalt. Die Solidarregion Weiz will fünf Familien aus Kara Tepe aufnehmen und integrieren und ist daher auf der Suche nach Unterstützern. Ein Großteil der Asylsuchenden lebt mittlerweile im Lager Kara-Tepe, nachdem viele aus dem fast vollständig abgebrannten Lager Moria evakuiert werden mussten [4]. Zudem weist der Boden des ehemaligen Truppenübungsplatzes erhöhte Bleiwerte auf – was vor dem Hintergrund, dass die Menschen und insbesondere die Kinder, dauerhaft direkt mit dem Erdboden in Kontakt sind, ein nicht zu vernachlässigendes Gesundheitsrisiko darstellt [5]. Bereits im Herbst kam es zu schweren Überschwemmungen. Die Versorgung mit Sanitäranlagen und Strom ist mangelhaft, sodass ein Großteil der Menschen selbst im Winter ohne Heizung auskommen musste. Caritas international ist das weltweit tätige Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes e. V., der beim Finanzamt als gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaftssteuer befreit ist. All das summiert sich", erklärt Katia Polychroni, Caritas-Mitarbeiterin und Psychologin auf der griechischen Insel Lesbos. Stavros Mirogiannis: "In Kara Tepe sind wir alle gleich. Mehrfach wurde ihr Haus durch Bombenangriffe zerstört. Die Kinder haben ein Bett und können die Schule besuchen, ja sogar ein Musikinstrument lernen. Besondere Aufmerksamkeit ist den Frauen und Kindern gewidmet, sie machen aktuell mehr als die Hälfte aller Geflüchteten aus. SOS-Patenschaft Spenden Per SMS spenden Als Unternehmen helfen Nothilfe Corona-Krise Aktuelles. Wir fordern in unserem Programm unter anderem einheitliche und gesellschaftsfähige Standards für die Betreuung und Unterbringung von Asylbewerbern und Flüchtlingen als eine Selbstverständlichkeit. Bereits vor einem Jahr haben wir die menschenunwürdigen Zustände in der europäischen Asyl- und Flüchtlingspolitik kritisiert und konkrete Maßnahmen gefordert [a]. „Welt der Frauen“-Leserin Dorothea Blancke will nicht wegsehen und engagiert sich direkt vor Ort. Krieg, Terror und Flucht hinterlassen tiefe Spuren in der Psyche von Geflüchteten. Setzen Sie sich gemeinsam mit Caritas international für menschenwürdige Zustände auf Lesbos ein. (Quelle: Alea Horst/SOS-Kinderdörfer/obs/dpa) Schutz und Privatsphäre gibt es für die Flüchtlinge auf der griechischen Insel Lesbos nicht. Die Idee dieses Deals war, dass Asylsuchende, die sich bereits in Griechenland aufhalten, jedoch in der EU nicht asylberechtigt sind, von der Türkei aufgenommen werden. Im Gegenzug nimmt die EU für jeden dieser Asylsuchenden einen weiteren auf und unterstützt die Türkei monetär. Aus geographischen Gründen betrifft dies vor allem Italien und Griechenland – die mit der Unterbringung, Versorgung und bürokratischen Bearbeitung von Anträgen überfordert sind und sich bislang auf die Solidarität anderer europäischer Staaten nicht verlassen konnten. Im Interview erzählt sie, wie sie und ihre Kolleg*innen von Ärzte ohne Grenzen versuchen, den traumatisierten Kindern und Jugendlichen im Geflüchtetencamp Kara Tepe zu helfen. Jobs Sie haben Schreckliches erlebt – in ihren Heimatländern, auf der Flucht und auch in den griechischen Lagern. Caritas international 07.04.2021 Rund 15.000 Flüchtlinge – die meisten Bürgerkriegsflüchtlinge aus Syrien, dem Irak und Afghanistan – leben derzeit auf den griechischen Inseln. Wir sind alle Menschen unter Gottes großem Dach". Die Zustände in Kara Tepe sind eine einzige Anklage gegen die griechische Regierung und die EU-Imperialisten. Neben der Bereitstellung von Trinkwasser hat das DRK rund 100 provisorische Duschen installiert. Die Türkei wird jedoch entgegen der offiziellen Klassifizierung von vielen Menschenrechtsorganisationen als sicherer Drittstaat abgelehnt. Griechenland: Nothilfe für Geflüchtete auf Lesbos, Schutz und Privatsphäre gibt es für die Flüchtlinge auf der griechischen Insel Lesbos nicht. „Meine Hilfe zählt“: Der Verein menschMITmensch bittet um Spenden, damit Geflüchtete im Lager auf der Insel Lesbos medizinisch versorgt werden können. Durch die nunmehr seit einem Jahr anhaltende Pandemiesituation hat sich die Lage der geflüchteten Menschen nur verschlimmert Daher fordert auch UNICEF bessere Schutzmaßnahmen und Aufklärung in der Lagern – neben besserer Versorgung und Bildungsangeboten, die für junge Menschen später einen Übergang zu allgemeinbildenden Schulen vereinfachen sollen [9]. Caritas-Helfende unterstützen die Geflüchteten psychologisch, errichten Toiletten und verteilen Essen und Decken. Harter Lockdown – Jetzt Petition mitzeichnen. Viele Kinder sind traumatisiert. Dazu schreiben wir in unseren Grundsatzprogramm: „Die Regelungen der Dublin-III-Verordnung haben sich dabei als unpraktikabel und unsolidarisch erwiesen und sind schnellstmöglich durch ein funktionierendes, effizientes Verteilungs- und Zuständigkeitssystem zu ersetzen.“. Und die Bewohner drohen den Hilfsbereiten in der EU und in Deutschland ganz offen damit, dass sie noch mehr Chaos anrichten könnten, wenn wir … 121.000 Migrantinnen und Migranten leben aktuell in Griechenland, davon rund 27.200 Flüchtlinge und Asylsuchende auf den ägäischen Inseln (Quelle: UNHCR). "Es war kalt, es hat geregnet und wir hatten nur selten Strom. Die Covid-19-Pandemie belastet die Flüchtlinge in den Lagern nicht nur enorm, sie hat deren unerträgliches Leid auch fast vollständig aus der öffentlichen Wahrnehmung verdrängt. – Er sagt weiter, die 180 Wohn und Sanitärcontainer seien ebenfalls „ein Faktum um die Umstände vor Ort zu verbessern“. "Vor allem nachts kam es oft zu brutalen Streitereien. Tausende Flüchtlinge warten im Zeltlager „Kara Tepe“ auf der griechischen Insel Lesbos auf ein faires Asylverfahren. Helfen Sie uns zu handeln. Kleiderausgabe. Foto: Bente Stachowske, Caritas international, In Kara Tepe haben Zohra Amyridar und ihre Familie endlich einen Raum, in dem sie aufrecht stehen können. Das war ein erster Schritt, aber nach wie vor zu wenig. Zohra mit ihrem Mann in Lesbos: "Ich liebe das Meer, aber es wird mich immer an unsere Flucht erinnern.". margin: 0 0 0 0; Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe BIC: BFSWDE33KRL. In Moria hat sich Zohra nie sicher gefühlt. Wir dürfen nicht länger wegschauen, sondern müssen handeln. In diesem Brief werden unter anderem eine ausreichende Wasserversorgung, Versorgung mit Elektrizität und Heizungen, mehr Licht – unter anderem um Übergriffe auf Frauen zu verhindern – und mehr Zelte für Schulen und Werkstätten gefordert [8]. Caritas international, das Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes, hatte immer wieder auf die prekäre humanitäre Situation der Geflüchteten auf den griechischen Inseln hingewiesen und sich für eine Verbesserung der unzumutbaren Lebensumstände in den Camps eingesetzt. Das Zeltlager Kara Tepe soll nur provisorisch sein. Wie ein solches System aussehen kann, beschreiben wir ausführlich in unserer Vision für ein geeintes Europa: Vision Europa. Auch die Flucht nach Europa war die reinste Tortur: Zu Fuß, über Wochen, durch unwegsames Gelände, im Schnee über Berge, bis in die Türkei. Kara Tepe: Viele wollen helfen dürfen. (Symbolfoto aus dem ehemaligen Camp Moria). Die Zustände dort sind eine humanitäre Katastrophe, und zwar nicht erst seit dem Wintereinbruch und der andauernden Covid-19-Pandemie. Es sollte kein zweites Moria geben auf Lesbos – doch das neue Lager Kara Tepe hält dieses Versprechen nicht ein. ", #aussen { Ferner fordern wir schnelle und unbürokratische Asylverfahren unter Einhaltung von rechtsstaatlichen Standards und hoher Qualität. Schutz und Privatsphäre gibt es für die Flüchtlinge in Chios praktisch nicht.Foto: Caritas Griechenland. Sie errichten 40 Toiletten innerhalb des Camps und kümmern sich um deren Instandhaltung. Erst Moria, jetzt Kara Tepe. Auch Helfer*innen für Logistik und Transport und Expert*innen für Social Media und Fundraising werden gesucht. Zohra selbst lernt Griechisch und belegt Handarbeitskurse. Im Winter verschelchtern sich die Lebensbedingungen weiter. width: 50.00000000%; Das nach dem Brand in Moria eilig errichtete Zeltlager RIC, das zukünftig bis zu 10.000 Menschen beherbergen soll, hält bereits den aktuell 7.000 Bewohnerinnen und Bewohnern nicht stand. Unsere Arbeit Wo wir helfen Angebote in Österreich Hilfsprojekte im Fokus Jahresbericht Spendengütesiegel Helfen Sie mit. Die junge Afghanin Masouma lebt seit sechs Monaten im griechischen Flüchtlingslager Kara Tepe. Die Zustände dort sind eine humanitäre Katastrophe, und zwar nicht erst seit dem Wintereinbruch und der andauernden Covid-19-Pandemie. Im Mittelpunkt steht die psychosoziale Arbeit: Die meisten Bewohnerinnen und Bewohner des Camps haben auf ihrer Flucht Schreckliches erlebt. Im Winter verschelchtern sich die Lebensbedingungen weiter. Der Winter stellt die Lagerbewohner vor noch größere Schwierigkeiten, denn Nässe und Kälte verschlechtern die Lebensbedingungen zusätzlich. Es kann nicht sein, dass vor unseren Türen Kinder in Bedingungen leben, die nicht einmal ansatzweise dem entsprechen, was wir als menschenwürdig betrachten. Unsere Umsatzsteuer-Identifikationsnummer lautet DE 142116307. Es gilt, schnellstmöglich zu handeln und eine langfristige Lösung zu finden. September 2020 brach bei der Bildung weiterer Strukturen offenbar zusammen. Hilfe in Kara-Tepe. All das summiert sich", erklärt Katia Polychroni, Caritas-Mitarbeiterin und Psychologin auf der griechischen Insel Lesbos. In Kara Tepe werden Menschen wie Menschen behandelt. Ein Grund dafür ist die „Dublin-III-Verordnung [b]“, nach welcher in der Regel diejenigen Länder für den Asylprozess verantwortlich sind, durch die geflüchtete Menschen zuerst die EU betreten. Kara Tepe ist mit geschätzten über 8.000 Menschen völlig überfüllt. Die Frauen, Kindern und Männern, die in dem als Übergangslösung geplanten Lager ausharren müssen,  flohen vor Krieg und Terror aus ihrem Land und hofften auf Frieden und Sicherheit in Europa – doch die griechischen Lager sind die nächste Katastrophe, das nächste Trauma. Moria sowie das neu errichte Camp auf Lesbos stehen für einen Tiefpunkt europäischer Abschottungspolitik,  bei der die Menschenwürde auf der Strecke bleibt. Rund 15.000 Flüchtlinge – die meisten Bürgerkriegsflüchtlinge aus Syrien, dem Irak und Afghanistan – leben derzeit auf den griechischen Inseln. } Zusätzlich erhalten die Menschen in "Kara Tepe" psychosoziale Hilfe. Die Mitarbeitenden der Caritas Hellas, der lokalen Partnerorganisation von Caritas international, stehen den betroffenen Menschen mit Nothilfe zur Seite. Flucht, EU, Griechenland, Kara Tepe, Moria, Hilfe vor Ort. Im Lager Kara Tepe auf Lesbos: Helfer prangern die katastrophalen Bedingungen an, die vor allem eine Gefahr für Kinder sind. Dass diese grundlegende Versorgung nicht gewährleistet ist, kann nur als ein Versagen der verantwortlichen Institutionen bezeichnet werden. Die Verzweiflung der Menschen äußerte sich unter anderem in einem offenen Brief, der im Dezember 2020 veröffentlicht wurde. Nicht nur in Deutschland, sondern innerhalb der gesamten EU führte dieses als „Flüchtlingskrise“ bekannte Phänomen zu gesellschaftlichen und politischen Verwerfungen. In Folge unterschiedlicher, zusammenwirkender Faktoren kam es in den Jahren ab 2015 zu einem starken Zuwachs an Asylanträgen, die in Deutschland gestellt wurden. Bewohner von Kara tepe hatten einen Instagram-Account eingerichtet, den sie „Now_you_see_me_moria“ nannten. Das neu errichtete Flüchtlingscamp bietet zudem weder ausreichend Duschen noch Toiletten. Der Innenminister lehnte das Hilfsangebot der Solidarregion Weiz, Familien in Kara Tepe zu helfen, grundsätzlich ab und verweigerte auch die Bitte um ein Videogespräch. Bisher scheiterten alle Bemühungen [...] Den ganzen Artikel lesen: Kara Tepe: Viele wollen helfen dürfen...→ #Kara Tepe; #Karl Nehammer; 2021-02-15. Außerdem müssen die Asylverfahren besser organisiert und beschleunigt werden, um unnötig lange Wartezeiten zu verhindern. Auf Lesbos befindet sich das Flüchtlingslager „Kara Tepe“, auch als Moria 2 bekannt. IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02 [a] https://www.diehumanisten.de/2020/03/18/das-perfide-spiel-mit-der-not-von-menschen-muss-gestoppt-werden/, [b] https://de.wikipedia.org/wiki/Verordnung_(EU)_Nr._604/2013_(Dublin_III), [1] https://www.bpb.de/gesellschaft/migration/flucht/zahlen-zu-asyl/265708/asylantraege-und-asylsuchende, [2] https://www.bpb.de/gesellschaft/migration/flucht/zahlen-zu-asyl/265710/demografie, [3] https://www.tagesschau.de/ausland/europa/eu-tuerkei-fluechtlingsabkommen-113.html, [4] https://www.tagesschau.de/ausland/moria-polizei-raeumung-101.html, [5] https://www.tagesschau.de/fluechtlingslager-lesbos-blei-munition-101.html, [6] https://www.aerzte-ohne-grenzen.at/article/lager-auf-den-griechischen-inseln-muessen-dringend-evakuiert-werden, [7] https://www.spiegel.de/politik/ausland/griechische-staatsanwaltschaft-will-gefluechtete-wegen-brandstiftung-belangen-a-c05f96d8-cebc-4d7b-8b61-1f7464cb843c, [9] https://www.unicef.de/informieren/aktuelles/presse/2021/statement-sechs-monate-brand-moria/237408, [10] https://www.uno-fluechtlingshilfe.de/hilfe-weltweit/mittelmeer/, [11] https://www.tagesschau.de/inland/fluechtlinge-griechenland-abkommen-deutschland-101.html, https://www.diehumanisten.de/2020/03/18/das-perfide-spiel-mit-der-not-von-menschen-muss-gestoppt-werden/, https://de.wikipedia.org/wiki/Verordnung_(EU)_Nr._604/2013_(Dublin_III), https://www.bpb.de/gesellschaft/migration/flucht/zahlen-zu-asyl/265708/asylantraege-und-asylsuchende, https://www.bpb.de/gesellschaft/migration/flucht/zahlen-zu-asyl/265710/demografie, https://www.tagesschau.de/ausland/europa/eu-tuerkei-fluechtlingsabkommen-113.html, https://www.tagesschau.de/ausland/moria-polizei-raeumung-101.html, https://www.tagesschau.de/fluechtlingslager-lesbos-blei-munition-101.html, https://www.aerzte-ohne-grenzen.at/article/lager-auf-den-griechischen-inseln-muessen-dringend-evakuiert-werden, https://www.spiegel.de/politik/ausland/griechische-staatsanwaltschaft-will-gefluechtete-wegen-brandstiftung-belangen-a-c05f96d8-cebc-4d7b-8b61-1f7464cb843c, https://www.unicef.de/informieren/aktuelles/presse/2021/statement-sechs-monate-brand-moria/237408, https://www.uno-fluechtlingshilfe.de/hilfe-weltweit/mittelmeer/, https://www.tagesschau.de/inland/fluechtlinge-griechenland-abkommen-deutschland-101.html. Vier Laster voll mit Kleidung, Nahrungsmittel, Hygieneartikel, Decken und vielem mehr haben wir nach Lesbos geschickt und sie sind auch schon in Verteilung. Um die Situation insbesondere in Griechenland etwas zu entlasten, wurde 2016 der „Türkei-Deal“ erdacht. Widrige Wetterbedingungen gehen auch an den Geflüchteten im griechischen Lager bei Kara Tepe nicht vorbei, wie ein Twitter-Video zeigt. Beobachter sind sichtlich aufgewühlt und fordern Hilfe. Viele berichten, dass sie die Polizei als bestrafende Kraft sehen, nicht als beschützende. In diesem Lager leben aktuell ca. All dies sind Forderungen, die eigentlich überhaupt nicht nötig sein sollten, weil sie dem absoluten Minimum der Versorgung entsprechen, die schutzsuchende Menschen in Europa zugesichert bekommen. Spenden an Caritas international sind in Deutschland steuerlich absetzbar. Insulaner berichten: „Diese EU-Politiker sind einfach unmenschlich. Im Gegenteil, die Situation hat sich nur weiter verschlimmert. Dieser Service ist in der jetzigen Notlage auf Moria noch wichtiger. Passiert ist seitens vieler europäischer Regierungen viel zu wenig oder gar nichts. Hilfe aus der Bevölkerung erwünscht. Überschwemmte Zelte, viel zu wenige Toiletten und Duschen, kaum Schutz vor Sturm und Regen: Auch das neu errichtete Flüchtlingscamp auf der griechischen Insel Lesbos steht für eine gescheiterte europäische Flüchtlingspolitik. Außerdem haben wir zusammen mit unseren Partnerorganisationen ein nahe gelegenes Kinder- und Familienzentrum in … Immer wieder gab es in ihrer Heimat Anschläge auf Märkten oder in Schulen. All dies hat dazu beigetragen, dass auf griechischen Inseln die Lager in Moria und Kara Tepe entstanden sind.

Ausmalbilder Rechnen Bis 100, Abkürzung Pfund Gewicht Englisch, 15 Ssw Bauch Spannt, Jüdisches Gebet Kaddisch, Griechisches Restaurant Dresden Plauen, Wettbüro Eröffnen Ohne Franchise, Gws Geldern Frau Hansen, Small Luxury Hotels Of The World Deutschland, Betreutes Wohnen Für Asperger Autisten Hamburg, Neurologische Untersuchung Auf Einen Blick, Aktuelles Uni Frankfurt Sport,